Brillen für alle zum “Tag des Sehens”

Besucher mit Simulationsbrillen

Sichtlich Spaß hatten die Besucher des Dialoghauses bei der Fotoaktion von Mehrblick am Samstag, den 12. Oktober. Im Rahmen der deutschlandweiten „Woche des Sehens“ informierte die Organisation Mehrblick nicht nur über ihre Brillen-Sprechstunden für obdachlose Menschen, sondern auch über verschiedene Augenkrankheiten. Besonders wiesen die Mitarbeiter darauf hin, regelmäßig die Augen überprüfen zu lassen. Anhand von Simulationsbrillen konnte die Besucher testen, wie sich z.B .eine altersbedingte Makula-Degeneration oder ein grüner Star (mediz. Glaukom) anfühlt.

Mehrblick-Foto brachte Spenden

Kleine und große Besucher probierten die lustigen blauen Drahtgestelle von Mehrblick auf und ließen sich für eine kleine Spende dann das Foto als Erinnerung zuschicken.

Endlich Brillenbox für Hamburg

Begeistert äußerten sich mehrere Menschen auch über die neue Brillenbox. Dieser kleine rollbare Metallcontainer ist in kürze für Unternehmen über die gemeinnützige Organisation Mehrblick zu bestellen. „Endlich wird auch mal etwas für die deutsche Armut getan“, so äußerte sich ein älterer Herr nachdem er die Brillenbox erklärt bekam. Viele Besucher haben noch gebrauchte Brillen zu Hause liegen, wussten aber nicht, wo man sie sinnvoll abgeben kann.

Nachhaltig durch Mülltrennung

Besonders junge Menschen begrüßten das Angebot von Mehrblick, weil es nachhaltig ist. Auch Brillen, die nicht mehr wiederverwendet werden können, werden in die einzelnen Werkstoffe (Metall, Glas und Kunststoff) zerlegt und entsprechend entsorgt.