Mit Mehrblick zum Führerschein

nach einem steinigen Lebensweg schien es für Timon (Name geändert) endlich wieder besser zu laufen. Er hatte eine kleine Einzimmer-Wohnung gefunden. Als gelernter Wärme- und Kältetechniker bekam er die Chance auf ein Praktikum in einem Hamburger Familienbetrieb. Jetzt möchte sein neuer Chef ihn fest anstellen. Zuerst sollte er aber den Führerschein machen, damit er dann auch zu den Kunden fahren kann.

Ohne Brille kein Führerschein

Timon möchte alles dafür tun. Aber bei dem obligatorischen Sehtest fällt er durch. Eine Brille ist notwendig. Seine staatliche Unterstützung und das kleine Praktikantengehalt reichen gerade so für den Lebensunterhalt, aber nicht für eine geeignete Brille.

Zum Glück kannte das Job-Center das Angebot von Mehrblick – Brillen für Obdachlose und Bedürftige in Hamburg. Nachdem die genaue Dioptriestärke ermittelt wurde, fanden die Mitarbeiter eine Brille, bei der allerdings nur ein Glas passend war.

Die Suche nach dem richtigen Glas

Eine schnelle Anfrage per E-Mail im Netzwerk der Mehrblick-Optiker ergab einen Treffer. Bereits am nächsten Tag erreichte das Glas die Geschäfttsführerin Christiane Faude-Großmann per Post.

Jetzt musste sie noch einen weiteren Optiker finden, der das Glas in die vorhandene Brillenfassung einschleift. Glücklicherweise hat sich Optikerin Sandra Große von “Brillenfreunde” in Denhaide die Zeit genommen und alles fachmännisch bearbeitet – kostenlos!

Als es dann zur spannenden Übergabe an der U-Bahn in Wandsbek kam, waren Timon und Christiane Faude-Großmann die große Freude sofort anzusehen. Die Brille passte perfekt und Timon las erfreut gleich den U-Bahn Fahrplan aus der Ferne vor. Jetzt steht dem Führerschein nichts mehr im Wege und die Kunden können sich auf einen neuen kompetenten Mitarbeiter freuen!