Rufen Sie uns an
+49 (0) 177 236 9 426
Jetzt spenden

Berlin

Brille trotz Corona-Krise

Mehrblick arbeitet trotz Corona

Die aktuelle Corona-Krise in Deutschland ist für alle Menschen sehr belastend. Auch für obdachlose Menschen oder solche, die in Armut leben. Neben Lebensmittelgeschäften und Apotheken gehören auch Optiker zu der Gruppe, die noch für ihre Kunden geöffnet haben dürfen. Die Reparatur eines kaputten Brillenglases oder der Kauf einer Lesebrille ist wichtig, damit der Alltag sicher bewältigt werden kann. Bedürftige…

Weiterlesen

Von Blutspendern und Putzfrauen

Blutspenden und Putzen

Die 143. Brillen-Sprechstunde von Mehrblick hat am 3. März in Berlin stattgefunden. Insgesamt 19 Personen konnte das Team mit einer passenden Brille ausstatten und eine große Freude bereiten. Es erfährt dabei immer wieder von vielen Schicksalen, zwei von ihnen haben die Mitarbeiter vor Ort in Berlin besonders bewegt. Das Schicksal von einem Mann der häufig Blut spendet und von…

Weiterlesen

Endlich Autofahren für die Kumpels

Endlich Autofahren für die Kumpels

Nervös sitzt Matze auf dem Stuhl in der Berliner Ambulanz für Wohnungslose. Schon eineinhalb Stunden wartet er auf die Brillen-Sprechstunde von Mehrblick. “Mein Freund wartet draußen im Rollstuhl auf mich, ich hoffe dass ich bald rankomme…”, sagt er zu einer Mitarbeiterin. Das Wartezimmer ist überfüllt und einige Besucher halten bereits kleine Zettel mit ihren persönlichen Meßwerten in den Händen….

Weiterlesen

2 Freunde auch in harten Zeiten

2 Freunde bekommen neue Brillen

Die Brille hält dem kritischen Blick in den Spiegel stand. Die beiden Freunde Casimir und Dimitrie sind schon lange befreundet. Auf der Platte hilft man sich gegenseitig. Z.B. wenn bei einem das Zelt undicht ist, oder der Spirituskocher mal wieder nicht funktioniert. Beide kommen aus Russland und haben zuletzt auf dem Bau gearbeitet. Nach der Insolvenz des Bauunternehmens landeten…

Weiterlesen

Roman der Taxifahrer ohne Brille

Roman der Taxifahrer ohne Brille

Sachen gibt`s, die mag man sich nicht vorstellen. Roman, ein Taxifahrer aus Berlin ist stark kurzsichtig. In unserer Sprechstunde erzählt er, beim Aussteigen aus dem Auto sei seine Brille runtergefallen und ein LKW ist darübergefahren. Leider kann er sich keine neue Brille leisten, auch das Taxiunternehmen wollt er uns nicht nennen. Er fährt trotzdem, aber es sei schwierig, sagt…

Weiterlesen