Osterbrille für Berliner Obdachlose

Sonnenbrille mit Ostereiern in Tüte

Der Himmel hätte blauer nicht sein können und die Sonne strahlte über Berlin. Damit für die Menschen, die auf den Straßen Berlins leben, auch ein wenig Osterfreude aufkommt, haben sich die Mitarbeiter von der gemeinnützigen Organisation Mehrblick etwas Besonders für den 9. April ausgedacht. Schon am Vorabend suchte Optiker Sascha Reichel dafür mit seiner Kollegin über 50 gespendete Sonnenbrillen aus seinem Lager der “Brillenwerkstatt” im Berliner Stadtteil Kreuzberg heraus. Am nächsten Tag übergaben sie die Brillentüten an die Mitarbeiter Kevin und Nina, die jede Tüte noch mit Schokolodeneier auffüllten. Dann ging es los zu den unterschiedlichen Plätzen in der Innenstadt, an denen sich obdachlose Menschen aufhalten.

2 Mitarbeiter von Mehrblick mit Sonnenbrillen für Obdachlose in Berlin

2 Mitarbeiter von Mehrblick mit Sonnenbrillen für obdachlose Menschen in Berlin

Osterglück dank Sonnenbrille

Natürlich war dieser Einsatz nur mit dem vorgeschriebenen Mundschutz und Handschuhen für die beiden möglich. Vom Alexanderplatz, über die Friedrichstraße und die Hackeschen Höfe ging es weiter zum Bahnhof Zoo. Überall war die Freude groß, denn gerade für Menschen, die den ganzen Tag im Freien leben, ist es wichtig ihre Augen zu schützen. Nina, eine ehrenamtliche Mitarbeiterin von Mehrblick, hat dieser Tag besonders gefallen: “Trotz Corona-Krise konnten wir in so viele glückliche Gesichter schauen – das tat mal richtig gut.” Nach knapp drei Stunden waren alle Brillen vergeben und die letzten beiden Ostereier verschwanden im Mund von Levko, der schon seit 7 Jahren am Alex “Platte” macht. Jetzt zog er mit seinem Schlafsack aus dem Schatten und setzte sich damit samt neuer Brille in die Sonne.