Ostergruß mit Sonnenbrille

Obdachlkose erhält kostenlose Sonnenbrille

Normalerweise ist Mehrblick regelmäßig mit seinen mobilen Brillen-Sprechstunden in den Obdachlosen-Einrichtungen in Hamburg unterwegs. Zurzeit ist das nicht mehr möglich. Trotz Corona-Krise wollte die gemeinnützige Organisation Mehrblick einen kleinen Gruß an Hamburger Obdachlose geben. Deshalb machten sich am Mittwoch, den 08. März zwei Mitarbeiter auf den Weg, um genau diese Menschen mit einer Sonnenbrille zu beschenken. In den Frühlingsmonaten ist die Sonne besonders intensiv und schadet den Augen, wenn sie zu lange ungeschützt dieser ausgesetzt sind. Die meisten obdachlosen Menschen besitzen aber keine Sonnenbrille. Die Menschen leben den ganzen Tag im Freien, so Gründerin Christiane Faude-Großmann. Zusammen mit Ludger Hannemann von Optiker Bode verteilten sie mit dem vorgeschriebenen Mindestabstand ihre Brillentüten an die erfreuten obdachlosen Menschen. Rund um den Hamburger Hauptbahnhof, die Mönckebergstraße und Umgebung trafen sie über 50 Bedürftige an.

Ostereier und Sonnenbrille als Geschenk

Eine besondere Überraschung fanden sie in den Brillentüten: Die Mehrblick-Mitarbeiter hatten sie mit Schokoladeneiern gefüllt. So gab es wenigsten eine kleine Vorfreude auf die bevorstehenden Ostertage. Besonders ein Mann im Strickpulli konnte sein Glück kaum fassen und sagte, dass er sein ganzen Leben noch nie eine Sonnenbrille besaß. Strahlend setzte er sie auf und steckte dazu gleich noch ein Schokoladenei in seinen Mund. Auch die Mehrblick-Mitarbeiter waren zufrieden mit ihrer Aktion und wiederholen sie gerne, sobald wieder genug Sonnenbrillen gespendet werden.

Obdachloser Mann mit Sonnenbrille

Bedürftiger Mann mit neuer Sonnenbrile von Mehrblick