Stricken für die Straße

Die bunten Wollknäule liegen schon länger bei Kirstin Graf im alten Weidenkorb bereit. Seit über zwei Jahren engagiert sich die Hamburgerin bei den Wooligans e.V. Inzwischen leitet sie ehrenamtlich den Treffpunkt dieser Gruppe im Hamburger Stadtteil Bergedorf. Hier werden aus gespendeter Wolle im wahrsten Sinne des Wortes Seelenwärmer gestrickt. Es entstehen Mützen, Socken und endlose Meter an schönen Schals für obdachlose Menschen in Hamburg und Umgebung. „Hier habe ich meinen Platz in der Gesellschaft gefunden,“ sagt Kirstin Graf. Sie selbst ist durch eine Krankheit arbeitslos geworden und muss von Harz IV leben. Aber sie klagt nicht über ihre Situation, sondern … Stricken für die Straße weiterlesen